Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


 

Foto: Grundt/LVNFoto: Grundt/LVN

 

 

DE-ÖKO-006

Legehennen

Unsere Hühner leben in kleinen Gruppen mit 350 und 760 Hennen auf den Höfen Engerhafe und Upende. Mit etwa 18 Wochen kommen die Junghennen zu uns und beginnen schon bald mit dem Eierlegen. In den großzügig dimensionierten Grünausläufen können die Hennen ganz nach ihren natürlichen Bedürfnissen jeden Tag nach Kleintieren und Samen scharren. Als frühere Waldrandbewohner finden sie unter den Büschen und Bäumen in ihrem Auslauf Schutz vor ihren natürlichen Fressfeinden. 

Neben 100 % Biofutter, natürlich ohne Gentechnik, garantieren wir Ihnen, kein Antibiotika zur Prävention einzusetzen. Das Futter beziehen wir von unserem zuverlässigen Lieferanten Curo Spezialfutter GmbH und Co. aus Ostenfelde.

 

Bruderhahn Initiative Deutschland

Die bisherige Praxis der Eierproduktion stellt uns alle vor ein ethisches Problem:  Als „Abfallprodukt“ bei der Erzeugung von Junghennen werden die männlichen Eintagsküken kurz nach dem Schlüpfen aussortiert und nutzlos getötet. Dies geschieht, da die Brudertiere der „Hochleistungslegehennen“ aufgrund ihrer Unterlegenheit gegenüber den heutigen Masthähnchen keine Verwendung in der Mast finden. Auch in der Bio-Branche gab es für dieses drängende Problem bisher keine entsprechende Lösung.

Die „Bruderhahn Initiative Deutschland“ (BID) hat sich nun zum Ziel gesetzt, dieses nutzlose Töten zu beenden.

Auch wir haben uns entschieden, den Gedanken der ökologischen Landwirtschaft konsequent weiter zu verfolgen und werden in Zukunft etwa 4 Cent je Ei für die Aufzucht der Brüder unserer Legehennen abführen. Das Geld kommt direkt dem Aufzuchtbetrieb zu Gute, der so sein Defizit bei der Aufzucht der sonst unrentablen Bruderhähne ausgleichen kann.

 

Wir würden uns freuen, wenn auch Sie unsere Gedanken teilen und mit dem Kauf unserer Eier eine ethisch vertretbare Eierproduktion unterstützen.

 

Nähere Informationen hierzu erhalten Sie auf der Seite der Initiative unter: www.bruderhahn.de